Weisheitszahnentfernung

Zahnentfernung, Zahn ziehen, Zahnarzt Koenigsbrunn bei Augsburg

Der Weisheitszahn (fälschlicherweise häufig auch Weißheitzahn geschrieben) ist der letzte von drei Backenzähnen im menschlichen Gebiß je Kieferseite. Er wird in der Wachstumsphase als letzter gebildet. Bei den meisten Menschen reicht der Platz im Kiefer für diese Zähne nicht aus. Rund 80 % der Teenager, jungen Erwachsenen in der europäischen Bevölkerung müssen sich mit der Frage der Entfernung des Weisheitszahnes auseinandersetzen.

Gemäß eindeutiger Richtlinien wird die Entscheidung über die Notwendigkeit zur Entfernung der Weisheitszähne gestellt. Sehr häufig legt der Kiefer­orthopäde nach Zahnregulierung die Entfernung der Weisheitszähne fest. Dies mit dem Ziel, das das Ergebnis nach der Zahnspnage erhalten bleibt.

In lokaler Betäubung werden zumeist die zwei Weisheitszähne einer Kieferseite entfernt. Dazu muss ein Schnitt im Weichgewebe gemacht werden und gegebenenfalls Kieferknochen entfernt werden. Die geschaffene Wunde wird dann wieder zugenäht.

Die Behandlungsdauer beträgt üblicherweise circa 30 Minuten. In der Regel zieht diese eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für eine Tage nach sich.

Um eine entspannte Atmosphäre für den Patienten zu schaffen, empfehlen wir das Hören von Musik über Kopfhörer.


Bitte klicken Sie auf "Operative Entfernung von Weisheitszähnen" wenn Sie weitere Informationen wünschen. Die Bundeszahnärztekammer und die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde stellen hierzu eine Patienteninformation zur Verfügung.