Implantate

Implantate

Zahnärztliche Implantate

Die Implantologie ist die fortschrittlichste Methode zum Ersatz von natürlichen Zähnen. Sie können einzelne oder mehrere Zähne ersetzen.

Der implantatgetragene Zahnersatz kann festsitzend oder herausnehmbar gestaltet werden. Häufig kann durch Implantate ein herausnehmbarer Zahnersatz vermieden werden. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden.

Dreidimensionales Röntgen (DVT), moderne OP-Techniken und computergestützte 3D-Planung ermöglichen in unserer Praxis ein schonendes und zielorientiertes Vorgehen. Kurze, schmale oder abgewinkelte Implantate lassen ein Einsetzen auch bei wenig Knochenangebot zu und ermöglichen weniger aufwendige, schnelle und somit günstigere und risikoärmere Behandlungsmöglichkeiten.

Unsere implantologisch tätigen Zahnärzte/-innen sind allesamt zertifiziert. Durch die enge Zusammenarbeit des Zahnarzts, des zahntechnischen Meisterlabors und unseres Prophylaxezentrums ist der langfristige Erhalt der Implantate sichergestellt.

Wir gewähren eine Einheilgarantie auf alle von uns gesetzte Implantate und eine fünfjährige Gewährleistung auf implantatgetragenen Zahnersatz aus unserem Meisterlabor bei Teilnahme an unserem Prophylaxeprogramm.

Feste Zähne an einem Tag

Müssen die letzten Zähne eines Kiefers entfernt werden, kommt -bei entsprechendem Knochenangebot- unser Sofortversorgungskonzept zur Anwendung. Hier werden Zahnentfernung, Implantation, Knochenaufbauten sowie (provisorischer) festsitzender Zahnersatz an einem Tag ermöglicht.

Das vorübergehende Tragen einer herausnehmbaren Übergangsprothese kann vermieden werden.

Im Oberkiefer werden dabei in der Regel 6 Implantate, im Unterkiefer 4 Implantate eingebracht.

Dieses komplexe Behandlungskonzept ermöglicht kostengünstige Festpreise.

„Feste Zähne sind Lebensqualität! Ihnen dies in vielen Fällen innerhalb eines einzigen Tages anbieten zu können ist für mich die besondere Bestätigung meiner Tätigkeit als Zahnarzt und Implantologe.“ Dr. Tobias Wieser.

Miniimplantate

Miniimplantate sind durchmesserreduzierte Implantate. Sie können auch bei geringem Knochenangebot eingebracht werden und eignen sich ausschließlich zur Befestigung von herausnehmbarem Zahnersatz.

Die einteiligen Implantate (im Oberkiefer 6 Stück und im Unterkiefer 4 Stück) ragen mit ihren Kugelköpfen aus dem Zahnfleisch und klicken in ein Metallgehäuse in der Prothesenbasis des Zahnersatzes ein. Oftmals kann eine Sofortbelastung erfolgen- der Zahnersatz hält endlich wieder!

Das Verfahren der Prothesenstabilisation erfordert eine kürzere Behandlungszeit sowie weniger Materialien. Die Kosten sind deutlich niedriger als bei konventionellen Implantaten und doch erfüllen sie Ihren Nutzen : kein Wackeln oder Verrutschen des Zahnersatzes!